16.01.2015 118. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kirchdorf


Nach dem Fototermin für die neue FW-Card konnte Kommandant Sepp Wörgötter am Freitag, dem 16. Jänner ab 20:00 Uhr insgesamt 76 Mitgliedern (58 Aktive, 6 Jugendliche und 12 Reservisten) im Kirchdorfer Dorfsaal zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen.

Besonders stolz war er, dass zum ersten Mal in der Geschichte unserer Wehr die gesamte, für uns verantwortliche Bezirksführung mit BFK Karl Meusburger, BFK-Stv. Bernhard Geisler, BFI Hubert Ritter und Abschnittskommandant Ernst Stöckl zu Gast war. Unser Kommandant war zu tiefst beeindruckt und begrüßte die vier Ehrengäste ganz besonders.

Natürlich wurden auch weitere Ehrengäste und hier vor allem der Oberbefehlshaber unserer Feuerwehr, Bürgermeister Ernst Schwaiger sowie Geistlichen Rat DI Mag. Georg Gerstmayr recht herzlich begrüßt.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Kameraden der Feuerwehren Kirchdorf und Erpfendorf, besonders gedachte man heuer dem verstorbenen Kameraden Hansjörg Feldkircher aus Erpfendorf und dem Antrag zur Nichtverlesung des Vorjahresprotokolls kam es zu einem beeindruckenden Tätigkeitsbericht, vorgetragen von Kdt. Sepp Wörgötter und seinem Stellvertreter Hans Brunschmid visualisiert durch eine toller Powerpointpräsentation.

Kurzweilig und spannend aufbereitet, berichteten die beiden über neun Brand-, drei Täuschungs- und zwölf technische Einsätze. 283 Mitglieder waren rd. 411 Stunden im Einsatz. Zudem waren weitere 94 Mitglieder in der Warteschleife sprich als Einsatzreserve im Gerätehaus.

Das Kommando berichtete weiter, dass unsere Mitglieder insgesamt 22 Lehrgänge an der LFS in Telfs besucht und weitere 69 Übungen und Schulungen absolviert haben. Die Aufzählung weiterer technischer und kommunaler Hilfestellungen sowie kameradschaftliche und sonstige Ausrückungen und Tätigkeiten rundeten den Tätigkeitsbericht ab.

Nicht minder beeindruckend war der Bericht von Zugskommandant Michael Brunschmid, der einen Überblick über den, mittlerweile abgeschlossenen Um- und Zubau sowie der Renovierungsarbeiten beim Gerätehaus zum Besten gab. Brunschmid beendete seinen Bericht mit einem herzlichen Dank an die Landesregierung, die Gemeindeführung, sämtliche Sponsoren und Gönner und nicht zuletzt bei allen fleißigen Feuerwehrmitgliedern für ihren aufopfernden Arbeitseinsatz.

Jugendbetreuer Michael Aufschnaiter fand lobende und anerkennende Worte für die Übungs-, Schulungs- und Arbeitstätigkeit „seiner Buam“ und bedankte sich recht herzlich für deren Disziplin und Einsatzbereitschaft im und für das Feuerwehrwesen.

Dem äußerst erfreulichen Kassabericht von Kassier Harald Filzer folgte der Antrag auf dessen Entlastung durch die Kassaprüfer, der, wie in den Vorjahren einstimmig angenommen wurde.

 

Darauf folgend das Highlight einer jeden Hauptversammlung:

Junge bzw. neue Mitglieder wurden angelobt, verdiente und arrivierte Kolleginnen und Kollegen befördert und geehrt.

 

So wurden zu Beginn dieses Tagespunktes die Kameraden

David Boller

Florian Kals und

Maximilian Speer angelobt.

 

Leider nicht mehr anwesend war Peter Sandor, dessen Angelobung anlässlich des Florianikirchgangs nachgeholt wird.

 

Dem folgten die Beförderungen von Alexander Aufschnaiter, Martin Bucher, Matthias Hauser, Christopher Trutschnig, Hannes Unterrainer sowie in Abwesenheit Barbara Brunschmid zum Oberfeuerwehrmann und Richard Fischbacher zum Oberlöschmeister.

 

Stolz war Kommandant Wörgötter, dass er folgenden Kameraden für ihre langjährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen die Ehrungen aussprechen durfte:

für 40 Jahre: Josef und Herbert Huter

für 65 Jahre: Helmut Bendler und Martin Jöchl

für 75 Jahre: leider nicht anwesend Georg Zaß.

 

Bezirksfeuerwehrfunktionäre, Ehrengäste und Bürgermeister Schwaiger sprachen in ihren Referaten und Grußworten dem Kommando und seinen fleißigen Mitgliedern einen großen Dank aus und zollten den umfangreichen Tätigkeitsberichten sowohl der Aktiven als auch der Jugendgruppe, dem äußerst erfolgreichen Gerätehausum- und –erweiterungsbau, dem erfreulichen Kassenstand, der beispielgebenden Kameradschaft und zu guter Letzt dem selbstlosen, unbändigen Willen zu helfen, zu löschen, zu bergen und zu schützen höchsten Respekt und sprachen ihr großes Lob aus.

 

Hohe Anerkennung hatten sie auch für die organisierte Wallfahrt anlässlich des Beinaheunfalls des LFB-A im Zuge eines Brandeinsatzes in Hinterberg. Alle zeigten sich erfreut, dass dieser vermiedene Unfall so glimpflich ausgefallen ist.

 

Die Gratulation an die Angelobten, Beförderten und Geehrten sowie der Dank für die Unterstützung und Mithilfe an alle Partner der Feuer-wehr sei es auf Landes-, Bezirks- oder Gemeindeebene rundeten die durchwegs ehrenden Worte ab.

 

Kommandant Wörgötter bedankte sich in seinen Schlussworten ebenso, wie seine Vorredner bei ALLEN für ALLES und beendete die diesjährige Hauptversammlung mit dem Wunsch nach Gesundheit und unfallfreien Übungen und Einsätzen und den Worten „Mahlzeit und noch einen schönen Abend.“

 

Bericht: Mario Gaugg

Bilder: Christian Hinterholzer

JHV14 (2)JHV14 (3)JHV14 (4)JHV14 (5)JHV14 (6)JHV14 (7) JHV14 (8) JHV14 (9) JHV14 (10) JHV14 (11) JHV14 (12) JHV14 (13) JHV14 (15) JHV14 (16) JHV14 (18)JHV14 (19) JHV14 (20) JHV14 (21) JHV14 (22) JHV14 (28) JHV14 (29) JHV14 (30) JHV14 (33) JHV14 (36) JHV14 (38) JHV14 (39)JHV14 (40)