Einsatzübung – Suchübung


Einsatzübung – Suchübung

Am Donnerstag, dem 03. Oktober 2013 fand in Kirchdorf eine großangelegte Einsatzübung der Feuerwehr Kirchdorf  mit Unterstützung der Bergrettung St. Johann, der Polizeiinspektion Erpfendorf, Alpinpolizei Kitzbühel sowie den Eurinos Rettungshunde statt.

Übungsannahme waren zwei vermisste Personen im Ortsgebiet sowie das Zusammenwirken der einzelnen Organisationen im Einsatzstab und im Gelände.

Nach kurzer Unterweisung durch die Polizei, um welche Personen es sich handelt, wurden die Einsatzkräfte ins Ortsgebiet ausgesendet. Parallel dazu wurde im Funkraum eine Einsatzleitung der beteiligten Organisationen aufgebaut. Dort flossen alle Informationen zusammen.

Zum Einsatz kamen auch drei Suchhunde der Eurinos Rettungshunde. In zwei Teams, bestehend aus Hundeführer und Suchgruppenhelfer suchte man in der näheren Umgebung des letzten bekannten Standortes der vermissten Personen. Mit einem Geruchsgegenstand kann der Hund bereits eine Verte aufnehmen. Ein Suchhund konnte im Bereich des Kirchdorfer Stausees eine vermisste Person aufspüren. Da sich diese Person im unwegsamen Gelände befand, wurde die Bergrettung alarmiert. Zur Unterstützung wurde auch die Feuerwehr hinzugezogen. Im weiteren Verlauf konnte im Ortsgebiet auch die zweite vermisste Person von den Einsatzkräften gefunden werden.

Diese lehrreiche Übung wurde vom Kommandant Stellvertreter OBI Johann Brunschmid bestens organisiert. Als interessierte Beobachter stellten sich Bürgermeister Ernst Schwaiger, Bezirksfeuerwehrinspektor Hubert Ritter sowie Bezirkskommandant Karl Meusburger ein, und zeigten sich erfreut und fanden nur lobende Worte für diese interessante Übung der Einsatzorganisationen.

An der Übung nahmen

48 Mann der Feuerwehr Kirchdorf,

2 Mann der Polizeiinspektion Erpfendorf,

1 Mann der Alpinpolizei,

7 Mann der Bergrettung St. Johann,

5 Mann/Frau der Eurinos Suchhunde.