23.02 Gefahrgutschulung


Gefahrgutschulung am 23. Februar 2017

Wieder hat unser Kommando zum Schulungsabend geladen.

Diesmal zum weitläufigen Thema „Gefahrgutstoffe“ und alles was dazu gehört. 23 Männer und eine Frau sind dieser Einladung gerne gefolgt.

Abermals war es unserem Zugskommandant, Michael Brunschmid gelungen einen Fachmann, um nicht zu sagen „den“ Fachmann, zu diesem Thema für einen Vortrag zu gewinnen.

FTA Dr. Gerhard Lötsch, Kamerad der FF-St. Johann und seit ungefähr zwanzig Jahren als Bezirksbeauftragter des BFV Kitzbühel für den Bereich „gefährliche Stoffe“ zuständig war unser diesmaliger Gastreferent.

„Dr. Lötsch und gefährliche Stoffe“, das ist beinahe schon ein Synonym und somit untrennbar miteinander verbunden!

Nach der Begrüßung von Kdt. Sepp Wörgötter und ZugsKdt. Mich Brunschmid legte Gerhard auch schon los und informierte uns über die neuesten Erkenntnisse und Errungenschaften zu den Themen ABC-Gefahren, gefährliche Stoffe, Schadstoffe, gefährliche Güter, Gas in sämtlichen Erscheinungsformen, Chlor mit all‘ seinen Tücken und Gefahren sowie über die dreizehn verschiedenen Gefahrenklassen.

Weiter ging es mit der GAMS-Regel, dem Einhalten von Sicherheitsabständen samt Absperr- und Absicherungsvorgaben, dem Fremd- und Selbstschutz vor gefährlichen Stoffen, die Gefahren für die Umwelt, die Kennzeichnung von gefährlichen Gütern usw., usw.

Nachdem Dr. Lötsch seinen Vortrag beendet hatte und keine Fragen unbeantwortet blieben, bedankten sich Kdt. Wörgötter und ZugsKdt. Brunschmid bei ihm recht herzlich für den interessanten Vortrag.

Da Gerhard keinerlei Kosten verrechnete, übergaben die beiden Kommandanten einen schönen Geschenkskorb mit leckeren Gaben als „kleines Danke schön“ der FF-Kirchdorf.

Mit der einen oder anderen Diskussion endete auch dieser Schulungs-abend noch in geselliger Runde und alle Anwesenden freuten sich schon auf die nächste Schulung am Donnerstag, dem 30. März, wo ein Stationsbetrieb für ATS, STS und technische Aufgaben aufgebaut wird.

 

Bericht: Mario Gaugg

Fotos: Josef Wörgötter